Shell SmartPay: Mobiles bezahlen an der Zapfsäule

24.07.2017, 00:20

Shell und PayPal bieten mobiles Bezahlen mit Smartphone an

Foto: obs/Shell Deutschland Oil GmbH

An insgesamt circa 100 teilnehmenden Shell-Stationen
in Hamburg und Berlin können Kunden bereits den
Shell SmartPay Service nutzen und via Smartphone
direkt an der Zapfsäule bezahlen. Foto: obs/Shell
Deutschland Oil GmbH

HAMBURG. - Seit dem 13. Juli 2017 können Kunden erstmals an teilnehmenden Shell-Tankstellen in Hamburg und Berlin ihren Kraftstoff direkt an der Zapfsäule mit ihrem Smartphone bezahlen. Dabei kooperiert Shell mit dem etablierten Bezahldienstleister PayPal. Der deutschlandweite Rollout von SmartPay im Shell Tankstellennetz ist für das vierte Quartal 2017 geplant.

„Wir begrüßen jeden Tag rund eine Million Kunden an unseren knapp 2.000 Stationen. Um ihnen den Besuch an der Tankstelle so angenehm wie möglich zu machen, wollen wir möglichst viele der durchaus unterschiedlichen Bedürfnisse erfüllen. Das neue Angebot richtet sich vor allem an jene Kunden, die es eilig haben oder ihr Auto nicht verlassen wollen oder können“, sagt der Marketingleiter des Shell-Tankstellengeschäftes in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Emre Turanli.

Durch die Kombination von Shell SmartPay und dem Tankwart-Service müssen die Kunden ihre Fahrzeuge künftig nicht mehr verlassen. Den kostenlosen Tankwart-Service, zu dem u.a. die Betankung und das Reinigen der Frontscheiben gehört, bietet Shell an rund 500 Stationen bundesweit an.

Möglich wird das Bezahlen per Smartphone durch die neue Option SmartPay in der Shell App (früher Shell Motorist App). Hat der Kunde die App heruntergeladen und diese mit seinem PayPal-Konto verknüpft, fährt er an die Shell Tankstelle vor die gewünschte Zapfsäule, öffnet die App und wählt die Option SmartPay.

Nach der Identifikation durch die Sicherheits-PIN oder den Fingerabdruck wählt er „Jetzt Tanken“ aus. Die App lokalisiert mittels GPS, an welcher Shell-Station sich der Kunde befindet. Nach Eingabe der Zapfsäulennummer und Bestätigung des maximalen Tankbetrages sowie der Säulennummer verbindet das System die Daten und der Kunde erhält die Freigabe zum Tanken. Er kann jetzt aus dem Auto aussteigen und tanken oder den Tankwart tanken lassen. Nach Beendigung des Tankvorgangs erhält der Kunde automatisch seine Abrechnung in der App und eine E-Mail mit dem steuerlich relevanten Beleg. Im Handumdrehen kann der Kunde seine Fahrt fortsetzen.

Weitere Informationen unter www.shell.de

«zurück

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Bitte beachten Sie, dass in Ihrem Kommentar aus sicherheits- und datenschutzrechtlichen Gründen keine Links platziert werden können.

 


Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt.