Steht eine Verkehrswende bevor?

20.03.2017, 08:45

8. Berliner Automobildialog am 29. März zum Thema „Nach der Energiewende nun eine Verkehrswende?“

BERLIN. - Steht jetzt mit dem E-Auto ein vom Staat verordneter Technologiewandel an? Wie sieht es mit der Zukunftsfähigkeit der Automobilindustrie aus? Diese und andere Fragen diskutiert Christoph Konrad, Leiter des ZDK-Hauptstadtbüros, mit Experten am 29. März auf dem 8. Berliner Automobildialog.

Dazu sprechen die Politiker Arno Klare, MdB (SPD), Sabine Leidig, MdB (Die Linke), und Oliver Wittke, MdB (CDU), alle Mitglieder im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Außerdem sind Martin Rocholl von der European Climate Foundation, Dr.-Ing. Thomas Schwarz von der Audi AG und Frank Huster vom Deutschen Speditions- und Logistikverband auf dem Podium. Das Grußwort spricht Frank Smeddinck, Dienststellenleiter der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund und Gastgeber der Veranstaltung.

Mit dem „Berliner Automobildialog“ leistet der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) seinen Beitrag zu einem notwendigen Dialog zu verkehrs- und wirtschaftspolitischen sowie gesellschaftlich relevanten Themen.

Die Veranstaltung richtet sich an Abgeordnete, Vertreter von Ministerien sowie Verbänden und Unternehmen. Zur Anmeldung: www.kfzgewerbe.de/automobildialog.html

«zurück

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Bitte beachten Sie, dass in Ihrem Kommentar aus sicherheits- und datenschutzrechtlichen Gründen keine Links platziert werden können.

 


Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt.